Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby

© dtv

Titel: Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (und wie am Ende alle glücklich wurden)

Autorin: Lois Lowry

Band: –

Seiten: 176

Erscheinungsdatum: Februar 2019

Verlag: dtv (dtv junior)

Altersempfehlung des Verlages: ab 9

Meine Altersempfehlung: ab 9

Die Kinder Jane, Timothy, Barnaby a und Barnaby b können ihre Eltern nicht leider. Zurecht, denn ihre Eltern wollten eigentlich keine Kinder und machen sich nicht mal die Mühe, sich ihre Namen zu merken. Deshalb beschließen die 4 Kinder, dass sie als Waisen besser dran wären. Und während ihre Eltern auf Weltreise sind, drücken die Kinder die Daumen, dass sie niemals, aber auch niemals (lebend) zurückkommen werden.

Meine Meinung: Schon der Titel des Buches klingt unglaublich lustig und skurril. Er ist auf jeden Fall sehr speziell (durch die Länge), genau wie das Buch. Der Schreibstil ist extrem lustig, aber auch außergewöhnlich. Besonders gefallen haben mir die kleinen Illustrationen (auch altmodisch) am Kapitelanfang und das altmodische Flair. Das verpasst der Geschichte einen eigenen Charakter. Die Charaktere, bzw. die Willoughby auch sehr ausgefallen. Echt blöd von den Eltern, dass sie die Zwillinge beide Barnaby genannt haben. Deshalb werden sie nur „a“ und „b“ genannt. Das fand ich zwar sehr lustig, aber auch ziemlich unverschämt von den Eltern. Generell gibt es in der Geschichte viel (schwarzen) Humor, über den ich viel lachen konnte.

Cover: Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, weil es nicht so auffällt und etwas altmodisch ist (genau wie das Buch).

Wenn ihr Lust auf ein altmodisches Buch mit viel (schwarzem) Humor habt, dann kann ich euch dieses Buch sehr empfehlen. Ich hatte sehr schöne Lesestunden mit dem Buch und vergebe:

5 von 5 Monstern.

Ich empfehle das Buch für Kinder ab 9 Jahren.

_______________________